TTIP - Obama kommt

Die größte Freihandelszone der Welt entsteht ...

Eine "Einkaufswelt" mit 800 Millionen Verbrauchern entsteht. Und einige haben Angst um ihre Existenz, statt Chancen darin zu erkennen. Letztendlich kann die Politik doch entscheiden, was sie will, der Verbraucher hat am Ende die Macht, das Produkt seiner Wahl zu kaufen. So wird auch niemand gezwungen, in die weltgrößte Fastfood-Kette zu gehen! Dass es dort nur ungesundes Fett und Zucker zu essen gibt, ist doch wirklich keine Neuheit?

Lasst uns eine Brücke bauen. Haben alle deutschen Restaurants schließen müssen, als die Italiener mit der Pizza nach Deutschland kamen. Gibt es seit dem Burger keine Spätzle mehr? Nein!

Denn die (mündigen) Verbraucher entscheiden selbst, was sie einkaufen werden. Viele werden sich natürlich am Preis orientieren.

Wer wird denn am meisten profitieren? Hat genmanipulierte Nahrung tatsächlich eine Chance, sich auf dem europärischen Markt durchzusetzen?

 

Am Ende entscheidet der Verbraucher.

 

Genau davor scheinen aber einige Interessensgruppen besonders viel Angst zu haben. Steht etwa der deutsche Bauer vor dem Ende? Kann er mit den riesigen Gen-Anbauflächen mithalten?