Tschernobyl

Wie der "Große Knall" die Welt am 26. April 1986 veränderte

 

Ein Bild, das schon bald um die Welt ging. 

 

Am 26. April 1986 ereignete sich der bis dahin schlimmste Reaktorunfall in Tschernobyl. Die ganze Welt fiel in einen Schockzustand. Die Hilfe war überwältigend. 

Schockierend ist nur, wie es zu diesem Unfall kam. Durch zu viel Wodka total besoffene "Techniker" (nennen wir sie lieber zukünftig nur noch Vollidioten) hatten die "geniale" Idee, doch einmal auszuprobieren, was denn geschehen würde, wenn die Kühlung ausfallen würde. Da sie aber auch alle Sicherheitsmechanismen ausgeschaltet hatten, wissen wir ja, was passierte. Der bis dahin schlimmste Super-GAU (= größter anzunehmender Unfall)!

 

Menschliches Versagen war erneut die Ursache für diese Katastrophe. Und so gibt es, wie an einer Perlenkette aufgereiht, noch viele Beispiele für "menschliche Dummheit"!

 

Nicht nur die zu niedrig gebaute Mauer in Fukushima ist ein weiterer Beweis, auch das Archiv, das in Köln einstürzte, war so ein Zeichen von allergrößter Blödheit.

 

Wenn in Millionen von Jahren ...

... Außerirdische sich auf die ERDE verirren sollten, die dann bei Ausgrabungen die Marmortafel des letzten Menschen finden werden, dann wird auf dieser Tafel stehen.

Ich bin der letzte Mensch auf Erden.

Die Menschheit ist wegen Dummheit ausgestorben.

Falls Sie dies hier eines Tages finden sollten:

Verlassen Sie die ERDE auf der STELLE wieder,

wir vermuten, dass

Dummheit ein ansteckender Virus

ist und es kein Gegenmittel gibt.