Mobbing am Arbeitsplatz

Bei Kollegen bin ich stets sehr unbeliebt

Peter: "Das ist jetzt schon der 5. Arbeitgeber, bei dem ich bei den Kollegen sehr unbeliebt bin, dabei arbeite ich doch doppelt so viel, wie die ganze restliche Abteilung zusammen. Was kann ich tun, um bei meinem nächsten Arbeitgeber beliebter zu werden? Ich habe gekündigt und bereits eine neue Stelle."

 

Weiser Mann: Nicht immer ist es vorteilhaft, doppelt so gut wie die Kollegen zu sein. Das erzeugt sehr schnell Neid. Alle denken, der "Neue" möchte sich eh nur bei den Chefs einschleimen und arbeiten zunehmend gegen ihn. Das Arbeitsklima verschlechtert sich auch immer mehr.

 

Lieber Peter. Lerne, dich in einem Team zu integrieren. Und ein Team funktioniert wie eine Tanzformation. Da darf auch nicht einer aus der Reihe tanzen. Alle tanzen das Gleiche. Und alle sollten eine homogene Gruppe bilden. 

 

Ich kenne einen Fall, da hat ein fleißiger Aushilfsjobber bei seinem Ferienjob munter vor sich hingearbeitet, ohne sich Gedanken zu machen. Bis dann ein Kollege vorbeikam und nach ihm schaute. Er konnte es garnicht glauben, wie viel und schnell der "Neue" gearbeitet hatte. Und so schickte er ihn erste einmal in die "verdiente Pause". 

Er sagte zu ihm: "Bist du verrückt, du machst unseren ganzen Rekord kaputt!" Denn in der Fabrik gibt es Vorgaben, was man erreichen muss. Und wenn jetzt ein "Neuer" komplett übers Ziel hinausschießt, dann wird der Rekord wohl nach oben korrigiert. Und das könnte natürlich den Unmut der Kollegen hervorrufen, weil die sich zukünftig ganz schön anstrengen müssen, um das Ziel erneut zu erreichen.

 

Peter, es muss dein Ziel sein, dich in die neue Arbeitsgruppe zu integrieren. Frage lieber immer wieder bei deinen Kollegen nach, wie etwas funktioniert, auch wenn du es vielleicht schon kannst. Deine Kollegen werden dir gerne helfen und du steigst in deiner Beliebtheitsskala. Unternehme auch mal etwas mit Kollegen, sprich in den Pausen auch mal mit den Kollegen und "opfere" deine Pausen nicht ständig für die Firma. 

 

Passe dich der Geschwindigkeit der anderen an!

 

Dieser Rat gilt nicht, wenn du der Chef in deiner eigenen Firma bist. Dann darfst du Maßstäbe setzen. Motiviere dann deine Mitarbeiter, dich zu schlagen. Mache Wettbewerbe: Wer schlägt den Chef.