Wir haben wieder Sommer(zeit)

Da ist sie wieder, die Sommerzeit

Und das vielleicht ganz, ohne dass wir es gemerkt haben. Wir haben diese Nacht einfach genauso lange geschlafen, wie sonst auch. Bei einem Blick auf die Funkuhr, das Handy oder den Computer haben wir dann festgestellt, dass im Gegensatz zu unserer Armbanduhr mit klassisch mechanischem Uhrwerk, die Uhrzeit irgendwie anders auf den neumodischen Geräten ist. Und die Sommerzeit-Umstellung, die haben wir glatt verpennt.

Ganz genaue (Beamte) Menschen sind heute Nacht bis 2 Uhr aufgeblieben und haben dann alle Uhren auf 3 Uhr vorgestellt. Ich hatte früher eine Funkuhr mit analogem Zifferblatt, da begannen plötzlich die Zeiger wie von Geisterhand ganz wild im Kreis zu drehen. Noch spannender wurde es, wenn im Herbst diese Uhr nicht etwa rückwärts lief oder 1 Stunde lang stehen blieb. Jetzt vergingen 11 Stunden wie im Fluge. Dann dann wird die Uhr wieder von 3 Uhr auf 2 Uhr zurück gestellt. Damit man sich das gut merken kann, ob vor- oder zurückgestellt wird, haben wir das oben einmal bildlich dargestellt.

Jetzt soll es Menschen geben, die unter der Zeitumstellung leiden

Der Mensch ist keine Kuh, und schreit auch nicht laut noch muh. Und Milch gibt der Mensch auch keine. Kluge Bauern haben sich auf die Zeitumstellung schon lange vorbereitet. Die haben die Uhr nämlich seit 1 Monat jeden Tag um 2 Minuten nach vorne gestellt. Für die Kühe. Und dann haben die auch keinen einzigen Becher Milch weniger gegeben. Wo doch diese bemerkenswerten Hochleistungskühe mit ihren riesigen Eutern es lieben, wenn sie jeden Tag exakt um die gleiche Zeit von ihrer Milch* befreit werden.

Sei einfach klug wie der Bauer

Wenn auch du deine Uhr jeden Tag um 2 Minuten vorgestellt hast, was ja garnicht geht, bei der Funkuhr, du also deinen Wecker jeden Tag um 2 Minuten hast früher klingeln lassen, und das bereits seit 30 Tagen, dann wirst du die Umstellung nur dann merken, wenn du vergessen hast, den Wecker für heute um eine Stunde wieder nach hinten zu stellen. Den höchsten Berg der Welt mit einem einzigen Schritt zu besteigen, dürfte sehr schwer bis unmöglich sein. Mit vielen kleinen Schritten** ist es jedoch möglich.


*) Hochleistungskühe geben heute schon "gerne" mal bis zu 30.000 Liter Milch pro Jahr, während 1960 eine Kuh im Durchschnitt gerade mal 4.000 Liter Milch pro Jahr produzierte. Das ist eine Steigerung um das 7,5-fache! 

An bis zu 300 Tagen im Jahr geben Kühe Milch. Die Kuh-Weltmeister geben am Tag bis zu 100 Liter. Im Jahre 1960 waren es gerade einmal 10-15 Liter. Kann Milch da noch genauso gesund sein? Aus Milch wird ja nicht nur Milch zum Trinken gemacht, auch Käse, Sauermilchprodukte, Sahne-Erzeugnisse, Molke und Milchtrockenprodukte werden hergestellt.

Kondensmilch entsteht durch Wasserentzug.

**) Ich sehe gerade, von Erna kommt die Frage, was sie dann mit der freien Zeit morgens anfangen soll, denn sie geht ja "immer" erst bis zu 1 Stunde später ins Büro? Fragen wir doch einfach mal unseren Weisen Mann!

Weiser Mann: "Liebe Erna, sei dankbar für die freie Zeit morgens. Von Tag zu Tag hast du immer weniger Hektik. Während du dich im letzten Monat morgens immer noch abhetzen musstest, die Kinder wecken, Frühstück vorbereiten, in die Schule bringen und dann selbst zur Arbeit hetzten musstest, so kehrte in letzter Zeit immer mehr Ruhe in dein Leben ein. Gründonnerstag war doch wohl sicher einer der entspanntesten Tage in deinem letzten Jahr. Du hattest morgens sehr viel Zeit. Sehe diese "gewonnene" Zeit als Geschenkt an. Überlege dir, ob du mit dieser 2-Minuten-Vorschiebetechnik noch einen weiteren Monat weiter machst, damit du ohne Stress diese wertvollen Stunden wieder dazu bekommst. Und gehe dann einfach etwas früher ins Bett, dann bist du auch ausgeruht. Nachts laufen eh nur Horrorfilme, die deiner Seele nicht gut tun. Im Durchschnitt erlebt ein Mensch der "Moderne" zwischen 450.000 und 1.000.000 Morde in den Nachrichten und Spielfilmen und sonstigen Medien mit. Kein Wunder, dass alle immer gewaltbereiter werden. Ich erlebte 36 Jahre meines Lebens keinen einzigen Mord. Meine Seele war rein, wie ein Gebirgsbach. In Großstädten dagegen sieht die Seele oft aus wie eine furchtbare Kloake! Stinkend und vollkommen ohne Leben. Wäre es nicht an der Zeit, deine Seele zu heilen? Nimm dir wieder etwas mehr Zeit. Ich habe dir ja gezeigt, wie das geht. Ich hoffe, liebe Erna, ich konnte dir bei deinem Problem helfen".

Der Weise Mann


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.